Signalverstärker/Repeater - Funkreichweite erhöhen Thermostate/ Bridge

2456

Kommentare

  • Tja. Dann schliesse ich mich dem Wunsch nach einem geeigneten Repeater an.

  • cortana
    cortana ✭✭✭

    @Christoph ich verstehe nicht ganz warum das 6LoWPAN Protokoll zu hohen Stromverbrauch haben soll. Genau dieses Protokoll wird auch bei zigbee verwendet. Hier halten die Sensoren auch sehr lange.

    Ja, das Routing frisst natürlich mehr Strom aber das könnte man doch mit extra "Router-Thermostate" oder der gleichen erschlagen.

  • Schließe mich dem Wunsch an, verliere regelmäßig in einer 100qm Wohnung auf einer Etage die Verbindung zu einem Thermostat, hatte davor andere Thermostate, die hatten gar kein Problem, find ich aktuell mehr als schlecht, dass die Reichweite so begrenzt ist und es zusätzlich nicht mal einen repeater gibt
  • cortana
    cortana ✭✭✭
    bearbeitet Juli 2020

    Dazu habe ich mal eine Frage.

    Kann das Problem nicht mit einer Kombination aus HK-Thermostate und Raum-Thermostate erschlagen werden.

    Sagen wir es mal so.

    Du hast eine 100qm Wohnung und verlierst zum am weitesten entfernten HK-Thermostat die Verbindung.

    Könnte denn das Problem, über eine weiteres Raumthermostat welches näher an der Bridge aber dennoch im selben Raum installiert ist , gelöst werden.

    Wenn das HK- und das Raumthermostat im selben Raum verbunden sind, dürfte doch das HK-Thermostat mit dem Raumthermostat reden und das Raumthermostat seinerseits mit der Bridge.

    Müssen die HK-Thermostate immer mit der Bridge verbunden sein?

    So die Theorie.

  • @Christoph

    Wir benutzen 6 Raumthermostate zur Steuerung der Fussbodenheizungen in einem EFH auf drei Geschossen. Leider verlieren die Thermostate immer wieder die Verbindung zur Bridge, welche wir möglichst zentral im mittleren Geschoss platziert haben. Mit Mesh wäre das kein Problem... Könnte man die Funktion nicht wenigstens freischalten bis es (hoffentlich) irgendwann einen Repeater gibt?

    Wie lange haben denn die Batterien in Tests in etwa gehalten, wenn Mesh aktiviert war? Halb so lange? Ein viertel so lange?

    Ohne sinnvolle Lösung, müssen wir Tado schlimmstenfalls wieder auswechseln... Wäre schade.

  • cortana
    cortana ✭✭✭

    Ein extra Router müsste es ja nicht unbedingt sein. Ich könnte mir vorstellen, dass tado in die Raumthermostate beispielsweise einen Repeater einbaut und ein größeres Akku und oder einen zusätzlichen Stromanschluss.

  • MoTo
    MoTo ✭✭✭

    Auch hier ruht der See still, schade Tado!

  • Sry, Mesh Netzwerk mit den tado° Thermostaten wurde bereits getestet, das entlädt die Batterien am Ende doch zu schnell.

    Dazu wird letztendlich neue Hardware nötig sein, und wahrscheinlich auch eine ganze Menge Entwicklungsarbeit auf der Softwareseite.

    Beste Grüße

    Christoph

  • Sry @Christoph

    aber ich denke dem ist nicht ganz so. Ich gebe dir in gewisser Weise recht, dass der Stromverbrauch durchaus eine relevante Größe bei batteriebetriebenen Thermostaten darstellt.

    Allerdings sollte das einfach über Thermostate mit Stromanschluss zu lösen sein.

    Hier würde es vollkommen ausreichen, Smarte Thermostate oder sogar nur die Temperatursensoren mit einem Netzteil auszurüsten und einen Repeatermod einzubauen / programmieren.

    Neue Hardware (nur Bauteile) und etwas Firmware Anpassung und schon kannst du im ganzen Haus per Mesh tado Geräte steuern.

    Schaut euch dazu einfach mal die zigbee CC2531 Basis und die CC2530 Repeater an. Das wäre dann die Vorlage.

  • Christoph
    Christoph | Moderator
    bearbeitet September 2020

    @cortana

    1. We gesagt, wir haben das bereits getestet und wieder verworfen. Ich denke nicht, das in nächster Zeit nochmal ein MESH Netzwerk Versuch mit den tado° Geräten, die es momentan gibt, unternommen wird.
    2. Die momentan hergestellten tado° Thermostate sind nicht so gebaut das man einfach ein Netzteil daran anschließen könnte, das würde Veränderungen an der Hülle etc. nach sich ziehen, also letztendlich wie schon erwähnt doch wieder auf neue Hardware rauslaufen.

    MESH ist nach allem was ich bisher gehört habe laut unserer Entwickler mit der momentanen tado° Hardware nicht gut genug umzusetzen.

    Beste Grüße

    Christoph

  • @Christoph

    Was ein Glück das ich mit der Reichweite kein Problem habe.

    Was schreibt denn der Support den Kunden die in der hintersten Ecke des Hauses oder der Wohnung keine Verbindung mehr zur Bridge haben?

    Wenn ich das so mitverfolge sind das schon einige die hier schreiben und wahrscheinlich noch viel mehr die nur mitlesen oder gar nicht hier sind.

    Sollen diese Kunden tatsächlich ihre alten manuellen Thermostate wieder anbauen oder gar welche von anderen Anbietern nehmen?

  • Ich kann das Argument nachvollziehen, dass Mesh die Batterien schneller altern lässt. Bleiben jedoch z.B. die Klimaanlagensteuerungsgeräte als Tröster. Das wäre in meinem Fall äußert hilfreich.
    Toll wären dann Repeater, die am Stromnetz hängen. Homematic und andere machen es doch vor.
  • Ich habe das gleiche Problem. Ich betreibe aktuell 9 Heizkörperthermostate und 2 Funk-Temperatursensoren. Hätte man diese mit Eurostecker versehen so dass man diese einfach in eine Steckdose stecken kann wäre der Drops gelutscht. Mit Repeater könnte ich vier weitere Heizkörperthermostate verwenden. Schade.


  • Schließe mich an.

    Ich benötige dringend einen Repeater oder noch besser eine zusätzliche LAN-Bridge um mein Haus vollständig abdecken zu können.

  • Christoph
    Christoph | Moderator

    @LHelling

    Moin, Die Klimaanlagensteuerungen verbinden sich über normales 2.4GHz WLAN, da genügen handelsübliche normale WLAN Repeater, solange die auf 2.4GHz funken sollte das Problemlos funktionieren.

    @cortana Wenn an einer bestimmten Stelle im Haus oder der Wohnung keine Verbindung zu den Geräten herzustellen ist, dann wird der Support entweder empfehlen die Internet Bridge an eine andere Stelle zu versetzen, oder wenn das nicht möglich ist oder nicht hilft, muss dann empfohlen werden, das tado° Gerät an der Stelle abzumontieren und durch ein offline Teil zu ersetzen. Andere Möglichkeiten haben wir da leider nicht.

    Beste Grüße

    Christoph

  • Hallo zusammen,
    Auch ich bräuchte einen Repeater, da ich so unser Haus nicht komplett abgedeckt bekommen.
    Wäre es alternativ möglich eine zweite Bridge zu installieren mit der dann z.B. eine Etage separat versorgt wird oder geht das nicht?
  • @Tado: bitte unbedingt irgendwas einfallen lassen mit der Reichweite. Egal, wo ich die Bridge hinstelle/lege irgendein Thermostat hat keinen Empfang...

    Lasst Euch bitte etwas einfallen. Die Idee aus den Thermostaten ein Mesh aufzubauen ist super. Ich würde auch eine zweite Bridge kaufen, wenn die, wie ein WLAN Router) die Funktion als Repeater beinhaltet.

  • Ich habe ebenfalls das Problem, von Verbindungsabbrüchen. Meine Bridge ist exakt in der Mitte meiner Tadoinstallation verbaut. 12 Meter in jede Richtung sitzen die am Weitesten entfernten Smarten Heizkörperthermostate.

    Die Bridge musste ich an der Decke in einer dreh- und schwenkbaren Halterung fixieren, denn nur in einer ganz bestimmten Stellung haben alle 13 Smarten Thermostate Kontakt. Es hat fast eine Woche gedauert bis ich die Position der Bridge gefunden hatte. Einen Raum müsste ich noch erreichen aber der hat nie Funkverbindung.

    Ich habe zwei solcher schwierigen Installationen.

    Ein Repeater oder die Möglichkeit eine zweite Bridge zu installieren ist bei einem solchen System einfach unumgänglich.

    Übrigens wäre es toll zwei Tadoinstallationen von einem Account zu steuern. Evtl wäre das auch eine Lösungsmöglichkeit für das Entfernungsproblem.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn es eine Lösung gäbe.

  • Starlix
    Starlix
    bearbeitet November 2020
    Hallo

    Gibt es mittlerweile etwas Neues hinsichtlich der Reichweite der Bridge zu den Thermostate?
    Auch ich habe ein Problem bei einem meiner 15 Raumthermostate!

    Grüße S.
  • Wie ist denn hier eigentlich der Stand der Dinge?
    Hab in meiner 60qm Wohnung dolle Verbindungsprobleme. Bin wirklich stark enttäuscht. Vor allem, weil ich vom HomematicIP System Verbindungsprobleme garnicht kenne.
    Es kann doch nicht sein, dass die Verbindung zwischen Bridge und Thermostat nicht zustande kommt, OBWOHL zwischen den Geräten gerade mal 7 Meter Luftlinie sind. Keine Wand, kein Gerät - nicht mal ne Gardine dazwischen.
    Also mal ganz ehrlich - dass hat doch keine Qualität.
    Und der Support schickt einem immer wieder die gleichen Links. Die Bridge soll aufrecht positioniert werden - bringt aber leider auch garnichts. Eine Lösung muss her! Das System war zu teuer, für schlechten Service. Ach ja, hinzu kommt ja noch diese Servicegebühr einmal im Jahr...das ich nicht lache. Für welchen Service bitte????

    Es muss dringend was passieren!
  • @Pale

    Also wenn ich das bei dir so lese scheint dein Problem nicht das der anderen zu sein.
    Bei 60qm auf einer Ebene sollte es keine Probleme geben.
    Ich habe 110qm auf einer ebene und überall Empfang.

    Ich könnte mir vorstellen, dass du ein technisches Problem mit der Bridge hast.

    Ich bin der Meinung, dass deine Brige getauscht werden muss.
    Das gab es hier auch schon des öfteren.
  • Ich schließe mich hier an. Man könnte doch einen neuen Raumsensor mit Akku als Externer verwenden.

    Habe auch teilweise schlechten Empfang aufgrund von dicken Wändenund verlegen der Bridge ist nicht möglich..

  • Raumsensor mit Akku als Repeater wäre auch für mich die beste Lösung 👍
  • fischerharry
    bearbeitet Dezember 2020
    Hallo zusammen, merkt ihr was... kein Kommentar mehr von Christoph seit 07.10.... fast 2 Monate... immer wenn’s unangenehm wird oder die Argumente ausgehen, hörst du von den Damen und Herren nichts mehr. Ist beim E-Mail-Support übrigens auch so. Die lesen weder gescheit noch interessieren sie sich wirklich für deine Probleme. Dabei werden in einigen Posts ja sogar schon die Lösungen genannt bzw. aufgezeigt. Man braucht ja kein komplettes Mesh! Es reicht ja schon, wenn es irgendwo ein zentrales Gerät gäbe, dass die Signale weiterleitet. Z. B. ein Smartes Thermostat oder ein Funk-Temperatursensor als Repeater. Und schon wäre das Problem behoben! Scheiß egal, ob Strom- oder Batteriebetrieben, dann Wechsel ich halt bei dem einen Teil 2 oder 3 Mal im Jahr die Batterien... so what? Egal! Die 3 Euro kann ich mir schon noch leisten, wenn ich so ein System mit einem Gegenwert von mehr wie 1.000 Euro installiere... Was macht tado? Bringt einen Funk-Temperatursensor auf Basis des Smarten Thermostates raus mit abgespecktem Inhalt... aber was neues entwickelt? Fehlanzeige? Und das, obwohl es schon seit Jahren in der Community Forderungen nach Multihome oder Repeaterfunktion gibt, weil ein Reichweitenproblem vorhanden ist. Ich habe mittlerweile eine 2. Bridge installiert für den einen Raum, den ich nicht erreiche. Was soll ich sagen - die Bridge ist keine 6 Laufmeter vom Thermostat weg (Luftlinie ist es weniger) und die Verbindung reißt dennoch immer wieder... ich glaube mittlerweile, da steckt mehr dahinter... mangelhafte Qualität der verbauten Teile, die eine enorme Schwankungsbreite in der Funkleistung an den Tag legen...! Meine Vermutung! Beispiel: gleicher Installationsort, ein Thermostat geht, das andere nicht. Reines Lotteriespiel... Würde mir echt wünschen, dass jemand mal wieder auf die Wünsche der Kunden eingeht! Denn letztlich entscheidet der Kunde, was gebraucht bzw. gewollt ist und nicht tado! Das merkt man vielleicht nicht sofort, aber irgrndwann sind die Kunden halt weg, weil andere das bieten, was man will... Mal drüber nachdenken, tado!
    Eine Halterung zum montieren der Bridge wäre z. B. ein sinnvolles Zubehör, denn wie viele schreiben, muss die Bridge teilweise sehr individuell montiert bzw. ausgerichtet werden. Es gibt an der Bridge selbst keine Befestigungsmöglichkeit... Das „einfach“ runterhängen lassen hinterm Schrank funktioniert nicht, da erreiche ich gar nichts, weil die Antenne nicht abstrahlen kann. Aufstellen kann man die Bridge aber nicht. Auch hier nicht Zuende gedacht! Eine hue Bridge hat auch eine Montagevorrichtung, und das nicht ohne Grund! Ein telefonischer Support wäre auch super, um seine Probleme mal direkt und gleich besprechen und klären zu können... nein, nur Mail, was viel umständlicher ist und viel länger dauert, zumal leider meist nicht mal genau und alles gelesen wird sondern nur die ersten 5 Wörter und dann wird schon teilweise zusammenhanglos geantwortet. Oder gar nicht geantwortet.

    Ich bin schon jetzt gespannt, ob ich jemals eine aussagekräftige, lösungsorientierte, transparente und nachvollziehbare Antwort von tado auf diesen Post bekommen werde.
  • Auch ich habe Bedarf für einen Range Extender. Sehr bedauerlich, dass tado° hier immer noch keine Lösung bietet.

  • Konsequenz für mich ist dass ich mit 4 Thermostaten aufhöre, weil ich sonst jetzt dauern Abbrüche habe und keine optimale Position finde. Schade !
  • @rscramer

    Vielleicht hast du die Möglichkeit mit einem längern Netzwerkkabel die Bridge näher an die Thermostate zu bekommen.

    Oder versuche mal die Bridge mit der vorderen Spitze in die Richtung der Thermostate zeigen zu lassen die eine schlechte Verbindung haben.

  • BamBam
    BamBam
    bearbeitet Dezember 2020

    Nach dem Motto je mehr Stimmen....

    Ich habe auch den Bedarf an einem Repeater!

    Wäre nicht die einfachste Möglichkeit die Bridge Software Seitig so umzubauen das man sie einfach in einen Repeater Modus setzen kann? Anschluss für Strom gibt es Ja was das Batterie Lebensdauer Argument vom Tisch nimmt. So könnte man im ganzen Haus an verschiedenen Stellen X(Anzahl) Bridges verteilen wovon eine die "Master" Bridge ist und die anderen einfach nur im Repeater Modus arbeiten. Von mir aus können sich die Bridges sogar über das Netzwerk also den LAN Anschluss koppeln wen das mit Funk nicht funktioniert.

  • Guten Morgen,

    sollte es nicht möglich sein, die Thermostate/Geräte analog zu eNet zu gestalten?

    Hier können max. drei Geräte als sogenannte Repeater fungieren, diese senden die ankommenden Befehle einfach weiter und erhöhen hierdurch die Reichweite deutlich. Für batteriebetriebene Geräte ist diese Option sicher nicht optimal, weswegen auch Gira und Jung darauf verzichten, jedoch würde sich das Smarte Thermostat (Verkabelt) für diesen Zweck bestens eignen. Dies könnte an einer entsprechenden Stelle montiert werden und die Befehle in der Wohnung verteilen. Da diese Funktion, wenn erst einmal programmiert, sich auf weitere Geräte übertragen lässt, wäre sicher auch bei den norm. Thermostaten darüber nachzudenken, ob man dies dem Kunden nicht ermöglicht. Ein Hinweis für den Kunden auf einen deutlich höheren Leistungsbedarf hinsichtlich der Batterie sollte nicht fehlen. Dann könnte jeder in der App die Funktion bei Bedarf aktivieren. Lieber tausche ich in einem Gerät öfter die Batterie, als auf ein solches System zu verzichten, wobei dies natürlich meine eigene Meinung ist.

    Auch ich wäre an einem solchen Geräte sehr interessiert, da es auch bei uns in der Etagenwohnung zu Problemen mit der Reichweite kommt und die zweite Wohnung, welche sich über zwei Etagen verteilt, gar nicht nutzbar ist.